Aufrufe
vor 1 Jahr

A_21_INform_ET_29_November_2016_Druckdatei_MD

  • Text
  • Dezember
  • Freiburg
  • Januar
  • Krozingen
  • Kurhaus
  • Staufen
  • Irrtum
  • Musik
  • Konzerthaus
  • Rechtsweg
  • Www.schoenschrift.com

Eine „Kulinarische

Eine „Kulinarische Treibjagd“ im Keller des Auggener Winzerkellers 19. und 20. Januar 2017 · Auggener Winzerkeller · € 75 pro Person · Reservierungen bitte unter 07631-3680-29 www.auggener-wein.de 30 Mag es auch anmuten wie Jägerlatein, so ist es durchaus ernst gemeint, wenn der Winzerkeller Auggener Schäf nun schon zum siebten Mal in seine Keller einlädt, um ein in dieser Art wohl einmaliges Spektakel zu veranstalten. Die Kulinarische Treibjagd hat sich zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender der ambitionierten Auggener Winzer gemausert, die sich bei Genießern aus nah und fern größter Beliebtheit erfreut. In den Abendstunden des 19. und 20. Januar 2017 verwandeln sich die großräumigen Keller des Hauses in eine genüssliche Jagdmeile. Umgeben von mehr als 250 Nadelbäumen und zahlreichen Wildtierpräparaten wird zum Halali geblasen und der erwartungsfrohe Gast zu verschiedenen Jagdstationen „getrieben“, an denen ihn ein delikates 6-Gänge-Wildmenü erwartet. Zu dieser ebenso köstlichen wie amüsanten Veranstaltung verpflichten die Auggener Winzer alljährlich namhafte Markgräfler Köche, die ihre „Jagdbeute“ schmackhaft zubereiten. Diese Küchenprofies und das Team des Winzerkellers verstehen es, für einen unvergesslichen Abend zu sorgen und man darf gespannt sein, ob die Gäste erneut mit Köstlichkeiten wie rosa gebratener Fasanenbrust an Honig-Senf- Sauce oder Wildsaupfeffer mit hausgemachten Nudeln verwöhnt werden. Zu jedem Gang werden die besten Weine der Lagen Auggener Schäf und Laufener Altenberg kredenzt. Umrandet wird die Veranstaltung von einem bunten Rahmenprogramm. Jagdhornbläser und Jägerlatein sorgen für eine authentische Atmosphäre. Die Teilnehmer dieser Treibjagd werden gebeten auf winterliche Kleidung zu achten, denn das „Jagdrevier“ ist nicht beheizt. Eine Teilnahme ist nur mit Reservierung mög lich. Erworbene Eintrittskarten sind von der Rückgabe ausgeschlossen, aber übertragbar. INFORMATION: 19. und 20. Januar 2017 Auggener Winzerkeller € 75 pro Person Informationen und Anmeldung beim Winzerkeller Auggener Schäf unter: Tel. 07631-3680-29 und unter www.auggener-wein.de „Danny Bryant & BigBand“ 27. Januar 2017 · 20 Uhr · Jazzhaus Freiburg Gewinnspiel! www.jazzhaus.de 2 Tickets zu gewinnen! Frage: Die Firma Natterer hat ihren Sitz in...? Antwort: A Staufen B Eschbach C Müllheim Mail: inform@schoenschrift.com Post: Schönschrift, Löwenhof 4, 79189 Bad Krozingen-Tunsel Betreff: Natterer · Einsendeschluss: 30. Dezember 2016 Rechtsweg ausgeschlossen, Irrtum & Änderungen vorbehalten!

Les Passions de l’Ame – Orchester für Alte Musik Bern Di., 24. Januar · 19.30 Uhr · Martinskirche Müllheim Meret Lüthi, Leitung. SPICY – Ein virtuoses Konzertprogramm mit selten gehörter barocker Kammermusik von äußerst exotischem Gehalt. Werke von Heinrich Ignaz Franz Biber, Johann Joseph Fux und Johann Heinrich Schmelzer. Seit 2008 sorgt Les Passions de l’Ame, Berns Orchester für Alte Musik, unter der künstlerischen Leitung der Geigerin Meret Lüthi, für frisches Hinhören. Lebendige Interpretation auf historischem Instrumentarium sind das Markenzeichen des internationalen Orchesters mit Sitz in Bern, das „frischen Wind in den mitunter spröden Klassikbetrieb bringt“ (Berner Zeitung 2010). Die Musiker von Les Passions de l’Ame sind international tätige Spezialisten für Alte Musik und arbeiten sowohl als Solisten, als Kammermusiker, als Orchestermusiker, wie auch als Dozenten für Institutionen, wie das Freiburger Barockorchester, das Belgian Baroque Orchestra Ghent B’Rock, das Konservatorium Antwerpen oder die Hochschule der Künste Bern. Mit spritzigen Programmkreationen wie „Passion Attacks“, „Die Sieben Todsünden“ oder „PASTAcaglia“ weckt www.muellheim.de „The Busters – Ska“ 18. Februar 2017 · 20 Uhr · Jazzhaus Freiburg das „Barockensemble der Spitzenklasse“ (Schaffhauser Nachrichten 2012) in seiner eigenen erfolgreichen Berner Konzertreihe „Alte Musik? – Ganz neu!“ die Neugierde auf unbekanntes Gewinnspiel! und bekanntes Repertoire des 17. und 18. Jahrhunderts. Der Name des Orchesters verweist auf einen Aufsatz von René Descartes aus dem Jahre 1649. Darin spricht der Philosoph von der Leidenschaft, die zwischen Körper und Seele vermittelt. Tickets: www.reservix.de 31 www.jazzhaus.de 2 Tickets zu gewinnen! Frage: Das Autohaus Faller finden wir in...? Antwort: A Breisach B Hausen C Staufen Mail: inform@schoenschrift.com Post: Schönschrift, Löwenhof 4, 79189 Bad Krozingen-Tunsel Betreff: Faller · Einsendeschluss: 30. Dezember 2016 Rechtsweg ausgeschlossen, Irrtum & Änderungen vorbehalten!

INFORM

207_Ausgabe_31_KW_51_Dezember_2017