Aufrufe
vor 3 Jahren

Ausgabe_32_01_2018_KW7_01_2018_14_Februar

  • Text
  • Infos
  • Termine
  • Freiburg
  • Vorderhaus
  • Tunsel
  • Staufen
  • Gewinnen
  • Irrtum
  • Rechtsweg
  • Haaf
Veranstaltungs-Magazin Ausgabe 1 / 2018

Lösung Rätsel

Lösung Rätsel Ausgabe 31 · „Winächdsbrödli“ · Alle Gewinner Seite 11 2 Impressum / Auflage erhöht! Jetzt 28.500 Haushalte exklusiv beschickt... Herausgeber: Roland Schönberg 79189 Bad Krozingen-Tunsel inform@schoenschrift.com Gedruckte und verteilte Auflage: 28.500 Exemplare. Änderungen & Irrtum vorbehalten! Keine Haftung für Text-/Bildbeiträge. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Alle Texte, Bilder und Infos entnehmen wir den jeweiligen Presseinformationen. Für unaufgefordert zugesandte Texte, Bilder und Infos übernehmen wir keine Gewähr.

Patientensicherheit hat höchste Priorität Zytostatikaherstellung im Freiburger RKK Klinikum Angesichts der Medienberichterstattung über einen Apotheker aus Bottrop, der in über 50.000 Fällen mehr als 50 Zytostatika-Rezepturen falsch hergestellt, zu niedrig dosiert und teilweise sogar ganz ohne Wirkstoff an Patienten herausgegeben haben soll, betont das Freiburger RKK Klinikum die herausragende Bedeutung des Qualitätsmanagements in der Zytostatikazubereitung. In der Apotheke des St. Josefskrankenhauses erfolgt die Zubereitung deshalb durch spezialisiertes Personal in höchsten Hygieneansprüchen gerecht werdenden Reinraumräumen unter Sicherheitswerkbänken. Alle eingesetzten Rohstoffe werden direkt vom Hersteller bezogen, mengen- und chargenmäßig erfasst und unter Einhaltung des sogenannten 6-Augen-Prinzips, d. h. der Kontrolle von 3 fachlich qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, und weiteren engmaschigen Kontrollen hergestellt. Für die Herstellung von sterilen Arzneimitteln wie Zytostatikazubereitungen gelten besondere Anforderungen, denn hier handelt es sich um den kritischsten Prozess der Arzneimittelherstellung. Schließlich werden die Substanzen, die das Zellwachstum beziehungsweise die Zellteilung hemmen, vor allem zur Behandlung von Krebs (Chemotherapie), teilweise auch bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen eingesetzt. In der Krankenhausapotheke des RKK Klinikums werden mit hohem personellem und technischem Einsatz unter Einhaltung höchster hygienischer Sicherheitskriterien patientenindividuell Zytostatikazubereitungen von geschultem Fachpersonal nach ärztlicher Anweisung hergestellt. Die eingegangenen ärztlichen Anforderungen werden zunächst eingehend geprüft. Dazu gehört die Kontrolle von Dosierung und Medikation, Vollständigkeit der Verordnung, Zulassung und Zulässigkeit der eingesetzten Arzneimittel sowie die Plausibilität und Vollständigkeit der Therapie-Schemata. Nach erfolgter Herstellung werden die Zubereitungen auf sichtbare Partikel, Mängel am Infusionsbeutel oder der Umverpackung kontrolliert. Nur einwandfreie Infusionen verlassen die Klinikapotheke in speziell gekenn- (www.frueherkennung.de). Die Ursachen zunehmender seelischer Belastung und psychischer Erkrankungen sind vielfältig und selten eindimensional. Seelische Frühsymptome sind oft ein eindeutiges Warnsignal und sollten nicht verharmlost werden. „Dann ist es Zeit, sich Rat für Prävention oder eine Frühintervention zu holen; je früher, desto besser hilft dies effektiv, die Heilungsprognose bestmöglich zu gestalten“, betont Professor Dr. med. Christoph Bielitz, Geschäftsführenden Ärztlicher Direktor des Sigma-Zentrums. Der Hintergrund sind oft chronische Belastung oder aktuelle Lebensereignisse, zunehmend Druck am Arbeitsplatz oder im Privatleben, nicht selten auch selbstauferlegte Ziele oder Informationsüberflutung. Das kann eine Zeit lang gut gehen, aber irgendwann kommt mancher mit der Fülle der Probleme nicht mehr gut zurecht und es zeigen sich länger anhaltende Symptome ohne erkennbare Ursache. Vor dem Hintergrund, dass die Grenzen von einfacher, vorrübergehender und gefährlicher psychischer Beeinträchtigung oft fließend sind, bietet das Früherkennungszentrum einen niederzeichneten, bruchsicheren Transportbehältern. Auch in allen anderen Bereichen der Krankenhausapotheke werden dieselben Qualitätskriterien angelegt. Von der Herstellung patientenindividueller Ernährungslösungen für die Pädiatrie (Kinderheilkunde) bis zur Entwicklung und Zubereitung kindgerechter Darreichungsformen. Vieles hängt von der Fertigkeit, Schulung und dem Verhalten des eingesetzten Personals ab. „Die Qualitätssicherung ist deshalb von herausragender Bedeutung“, betont Chefapotheker Ralf Grüninger. Die Apotheke als Einrichtung des RKK gemeinnützige GmbH ist der Arzneimitteltherapiesicherheit zum Wohle der Patienten verpflichtet und steht mit den Verbundhäusern des RKK Klinikums für eine patientennahe Versorgung von Aufnahme bis zur Entlassung aus der Klinik. Die Abteilung für klinische Pharmazie / Zentralapotheke im St. Josefskrankenhaus beliefert die Einrichtungen des Regionalverbundes kirchlicher Krankenhäuser (RKK Klinikum) und elf weitere Kliniken der Region Freiburg mit Arznei- und Verbandmitteln, Desinfektionslösungen, Sondennahrungen und Medizinprodukten. Ihr Versorgungsauftrag als zentraler Einkaufs- und Logistikdienstleister umfasst somit 2.700 Betten mit Psychischen Störungen effektiv vorbeugen Das Sigma-Zentrum auf der Gesundheitsmesse am 17. und 18. März 2018 in Offenburg ca. 2.200 Anforderungen pro Tag. Die Apotheke betreut eines von fünf Notfalldepots im Auftrag der Landesapothekerkammer Baden-Württemberg und stellt damit die Ver-sorgung von öffentlichen Apotheken mit selten benötigten, jedoch im Notfall lebensrettenden Arzneimitteln sicher. Chefapotheker Ralf Grüninger (© RKK Klinikum) 3 Die Balance – Messe für Gesundheit und Lebensqualität am 17. und 18. März 2018 auf dem Messegelände der Messe Offenburg spricht auch Aussteller mit überregionaler Ausrichtung an. So bietet mit dem Sigma-Zentrum Bad Säckingen eines der deutschlandweit führenden privaten Fach-Krankenhäuser für interdisziplinäre Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatische Medizin Anregungen für die Erhaltung und Wiederherstellung der eigenen Gesundheit. Mit dem vor einem Jahr eröffneten Früherkennungszentrum für psychische Störungen wurde eine Anlaufstelle geschaffen für alle, die einen niederschwelligen und diskreten Zugang zur Beratung im Bereich psychischen und psychosomatischen Unwohlseins suchen. Immer mehr Patienten nehmen die Kompetenz des in den Räumen einer Jugendstilvilla untergebrachten Kompetenzzentrums in Anspruch, das ganz bewusst der laienhaften Suche zur Selbstdiagnostik etwas entgegen setzt, die aufgrund von Irrtümern oft zu einer Verschlechterung der psychischen Verfassung führt schwelligen Einstieg in eine zielführende Prävention bzw. Therapie. Ein wichtiger Schwerpunkt des Früherkennungszentrums ist dabei auch die Beratung und Behandlung von Jugendlichen für die erkennbar zunehmenden Fälle von Anpassungsstörungen, AD(H)S, Essstörungen, Reifungskrisen sowie Internet- und Mediensucht. In der eigens eingerichteten Spezialsprechstunde für medizinischpsychologische Beratung und Gesundheitschecks wird die ganz persönliche Prof. Dr. Christoph Bielitz (© Sigma-Zentrum).jpg gesundheitliche und psychische Situation aufgenommen und gegebenenfalls die Abklärungen körperlicher Ursachen angebahnt. Das Früherkennungszentrum ist bestimmt durch einen aus dem Sigma-Konzept abgeleiteten ganzheitlichen und interdisziplinären Ansatz, nach dem der Mensch in einer stetigen Wechselbeziehung von biologischen und sozialen Einflüssen, physikalischem Umfeld, seelischem und geistigem Erleben verstanden wird.

INFORM