Aufrufe
vor 3 Jahren

Ausgabe_32_01_2018_KW7_01_2018_14_Februar

  • Text
  • Infos
  • Termine
  • Freiburg
  • Vorderhaus
  • Tunsel
  • Staufen
  • Gewinnen
  • Irrtum
  • Rechtsweg
  • Haaf
Veranstaltungs-Magazin Ausgabe 1 / 2018

Willy Astor · Bühne

Willy Astor · Bühne 79379 Do.,12. 4. 2018 · 20 Uhr · Müllheim Bürgerhaus Michael Altinger – Hell Sa., 17. 3. 2018 · 20 Uhr · Vorderhaus Freiburg www.karoevents.de Frage: Wer kauft jetzt beim Café Decker in Staufen ein...? Antwort: A Der Nikolaus B Der Osterhase C Das Christkind Mail: inform@schoenschrift.com Post: Schönschrift, Löwenhof 4, 79189 Tunsel Betreff: A32Decker · Einsendeschluss: 16. März 2018 Rechtsweg ausgeschlossen, Irrtum & Änderungen vorbehalten! Ohne Betreff und Telefon-Nummer kein Gewinn möglich!!! 28 Gewinnspiel! 2 Tickets gewinnen! 1. Teil einer Kabarett-Trilogie: „Das Helle, das sind immer die anderen.“ Das hat schon Jean Paul Sartre gesagt… oder war es Franz Beckenbauer? Gemeint ist jedenfalls unser dringender Wunsch, zu einer Licht- gestalt zu werden. Also zumindest irgendwie doch noch mehr zu sein, als man bis heute ist. Weitere Infos und Termine unter: www.vorderhaus.de

Vier linke Hände Sa., 17. 3. 2018 · 20 Uhr · Cala Theater Freiburg Sophie ist alleine an ihrem vierzigsten Geburtstag – Selbstmordstimmung ist angesagt. Alles ist bereit – doch da steht plötzlich Bertrand, der eigenbrödlerische Nachbar von unten, vor der Tür: die Wanne ist übergelaufen und hat seine Wohnung überschwemmt. Bald entbrennt ein vergnüglicher Kampf der Geschlechter. Und ganz... Weitere Infos und Termine unter: www.cala-theater.de Moritz Neumeier – Hurra. So., 18. 3. 2018 · 20 Uhr · Cala Theater Freiburg Moritz Neumeier hat einen recht harten Humor – zugegeben. Aber das passiert eben, wenn man über das Leben spricht. Über die eigene Ehe, Kinder, das ständige Scheitern an den eigenen Ansprüchen. Es geht ihm um Wahrhaftigkeit und die Frage, wie wir eigentlich zusammenleben. Das Politische ist dabei immer nur... Weitere Infos und Termine unter: www.cala-theater.de Start der Sommersaison Sa., 24. 3. 2018 · 9 Uhr · Europa Park Rust Start der Sommersaison im Europa- Park in Rust. Ausgezeichnet als bester Freizeitpark der Welt startet der Europa-Park am 24. März in die Sommersaison 2018. Bis zum 4. November 2018 erwartet Sie erfrischender Sommerspaß mit spektakulären Attraktionen und Shows! Weitere Infos und Termine unter: www.europapark.de Hans Joachim Heist So., 25. 3. 2018 · 19 Uhr · Müllheim Bürgerhaus Mit dem „heute Show“-Star Hans- Joachim Heist. Noch´n Gedicht! – der große Heinz-Erhardt-Abend. Hans- Joachim Heist als Heinz Erhardt, dieser Schelm! Seine besten Gedichte, Conférencen und Lieder. Verschmitzt, spitzbübisch, fantasievoll. Mit seinenWortspielereien, Pointen und Reimen hat er ein Millionenpublikum... . Weitere Infos und Termine unter: www.karoevents.de 29 „Du (Normen)“ von Philipp Löhle Wie wird ein Mensch zu dem, der er ist? Und vor allem: Wie wird man zu einem kapitalistischen Ausbeuter? Diese Fragen beschäftigen Philipp Löhle in seinem Stück „Du (Normen)“ Ist der homo oeconomicus die Krone der Schöpfung? In der Evolution gibt es keine Moral, sondern nur Gewinner und Verlierer. Wie im Zeitraffer ziehen die ersten 200000 Jahre des Menschen am Anfang des Stücks an uns vorbei, von der Ursuppe über die Französische Revolution bis in eine Flugzeugtoilette hoch über dem Atlantik. Dort wird Normen gezeugt. Seine Mutter, eine Stewardess. Sein Vater, eine Zufallsbekanntschaft. Kindheit und Jugend verlaufen normal. Während des Studiums übt er bereits, die Menschen in seiner näheren Umgebung zu seinem eigenen Nutzen einzuspannen. Später lässt er in fernen Ländern andere für sich arbeiten und wird erfolgreicher Unternehmer. Er zieht ein Geschäft mit Billigklamotten auf, spekuliert mit Lebensmitteln, schaltet Widersacher aus und gründet eine Familie. Je rücksichtsloser er sich verhält, umso besser laufen die Geschäfte. Und rein gar nichts scheint dem skrupellosen Geschäftsmann Normen etwas anhaben zu können. Löhles spitzfindiger Text reicht von der Karikatur bis zu dunkelster Abgründigkeit. Es ist ein Feuerwerk der Pointen. Gleichzeitig ist Philipp Löhles Gesellschaftskritik geladen mit Biss und Genialität. Damit gehört er ohne Zweifel, wie er es schon häufiger beweisen durfte, zu den exzellentesten Komödienschreibern unter den jungen, deutschen Dramatikern. Im Wallgraben Theater war 2015 bereits Philipp Löhles »Wir sind keine Barbaren« zu sehen. Regie: Benjamin Hille. Mit: Elisabeth Kreßler / Thomas Tiberius Meikl / Stefan Müller-Doriat / Katharina Rauenbusch / Matthias Wagner „Drei Mal Leben“ von Yasmina Reza Die Besonderheit dieser turbulenten Komödie ist: Wir erleben drei Versionen des gleichen Abends, drei mögliche Varianten derselben Grundsituation mit sehr unterschiedlichem Ausgang, eben „Drei Mal Leben“: Henri und Sonja wollen sich einen gemütlichen Abend machen, wenn das Kind endlich einschläft. Plötzlich stehen jedoch Henris Arbeitskollege Hubert und seine Frau Ines vor der Tür. Hastig werden Häppchen zubereitet, denn Henri wollte Hubert eigentlich bitten, seine Astrophysikforschung zu unterstützen. Doch diese Hoffnung platzt schnell. Ein Konkurrent hat bereits ähnliche Erkenntnisse veröffentlicht. Behauptet zumindest Hubert. Dank dieser schockierenden Information nimmt der ohnehin schon kuriose Abend einen zunehmend unberechenbaren Verlauf. Die französische Erfolgsautorin Yasmina Reza, die sich schon mit „Kunst“ auf dem internationalen Theater-Parcours einen Namen gemacht hat und deren späteres Schauspiel „Der Gott des Gemetzels“ in einer hochkarätigen Besetzung verfilmt worden ist, gilt zu Recht als eine Meisterin der gutbürgerlichen Paarkämpfe. Das Stück betont den Kunstcharakter des Theaters, wirkt zeitlos und modern zugleich, ist aktionsreich und dennoch psychologisch tiefgründig, changiert zwischen Banalität und Ernst und unterhält durch pointierte Dialoge voll bösen Witzes. Regie: Udo Schürmer Mit: Regine Effinger, Elisabeth Kreßler, Christian Theil, Dirk Waanders „Du (Normen)“ 3. Februar bis 4. März 2018 „Drei Mal Leben“ 16. März bis 28. April 2018

INFORM