Aufrufe
vor 1 Monat

INform_Ausgabe_7_2020_A56_ET_21_Oktober

  • Text
  • Infos
  • Freiburg
  • Termine
  • November
  • Vorderhaus
  • Hofmann
  • Jazzhaus
  • Hartheim
  • Oktober
  • Herz
  • Www.schoenschrift.com

Impressum

Impressum INform 28.500 Haushalte in der Regio exklusiv beschickt... Herausgeber Roland Schönberg 79189 Bad Krozingen-Tunsel redaktion@schoenschrift.com Gedruckte und verteilte Auflage: 28.500 Exemplare. Änderungen & Irrtum vorbehalten! Keine Haftung für Text-/Bildbeiträge. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Texte, Bilder und Infos entnehmen wir den jeweiligen Presseinformationen. Für unaufgefordert zugesandte Texte, Bilder und Infos übernehmen wir keine Gewähr. Seite 2 Mit Zuversicht in die Zukunft RKK-Übergabe an Artemed erfolgte zum 1. Oktober Die vier Ordensgemeinschaften als Gesellschafterinnen des Regionalverbunds kirchlicher Krankenhäuser GmbH (RkK) und die Artemed Klinikgruppe mit Sitz im oberbayerischen Tutzing haben in einem vertrauensvollen und konstruktiven Miteinander die Zukunft des RKK Klinikums gesichert. Die vorliegende Zustimmung des Kartellamtes und des Erzbischofes der Erzdiözese Freiburg erlaubt es Artemed, das RKK Klinikum bereits zum 1. Oktober 2020 zu übernehmen und in die Zukunft zu führen. Die traditionsreichen Standorte St. Josefskrankenhaus und Loretto-Krankenhaus bleiben erhalten, die Arbeitsplätze sind gesichert und das christliche Wertebild wird fortgeführt. „Das St. Josefskrankenhaus und das Loretto-Krankenhaus sind in der Region Freiburg eine Institution. Die Artemed-Gruppe ist sich dieser Verantwortung bewusst und geht mit großer Zuversicht in die Zukunft“, betont Prof. Dr. Rainer Salfeld, Vorsitzender des Verwaltungsrates und Mitglied des geschäftsführenden Direktoriums der Artemed SE. „Wir übergeben das RKK Klinikum an einen Träger, der unsere christlichen Werte teilt und bereit ist, die für die langfristige Sicherung des hochmodernen Klinikbetriebs erforderlichen Investitionen zu treffen“, freut sich der bisherige RKK-Aufsichtsratsvorsitzende Prof. Dr. Heinzpeter Schmieg. Wichtig war für die Gesellschafter auch, dass nach Übernahme durch die Artemed-Gruppe die Häuser erhalten und die aktuellen Arbeitsverhältnisse mit allen Rechten und Pflichten unverändert weiter bestehen bleiben. Dies konnte vollumfänglich Professor Dr. Rainer Salfeld ( © Artemed) erreicht werden. Bei den Mitarbeiter- *innen des RKK Klinikums verabschieden sich die Ordensgemeinschaften am 19. und 20. Oktober; gleichzeitig stellt sich im Rahmen dieser an beiden Standorten stattfindenden Veranstaltungen der neue Gesellschafter vor. Prof.-Dr.-Ing.- Heinzpeter Schmieg ( © RKK Klinikum) St. Josefskrankenhaus und Loretto-Krankenhaus ( © RKK Klinikum)

„Ein Herz und eine Seele“ Gesundheitsforum im Bürgerhaus Seepark Im Rahmen der „Deutsche Herzstiftung Herzwochen 2020“ findet am Donnerstag, 19. November 2020 um 19 Uhr im Bürgerhaus Seepark (Gerhart-Hauptmann-Straße 1 in Freiburg) ein Gesundheitsforum zum Thema „Ein Herz und eine Seele statt“ statt. Die Referenten Professor Dr. Christoph Bielitz, Ärztlicher Direktor, und Oberarzt Thomas Behrndt von der psychiatrischen Privatklinik Sigma-Zentrum Bad Säckingen erläutern den Zusammenhang von Herz und Psyche und stehen auch nach ihren Vorträgen für Fragen zur Verfügung. Der Eintritt ist kostenfrei, aufgrund der begrenzten Kapazität ist eine Anmeldung erforderlich (info@sigmainstitut.de, Telefon 0761 1518713-0). Stress und negative Gefühle können dem Herzen stark zusetzen. Depressionen und andere psychische Belastungen können das Risiko einer Herzkrankheit sogar ähnlich stark erhöhen wie andere Risikofaktoren. Stresshormone wie Adrenalin und Noradrenalin sowie Kortisol können die Nervenverbindungen zwischen Gehirn und Herz schädigen, aber auch die Herzmuskelzellen direkt schädigen und die Mikro-Gefäße am Herzen verengen. In der Folge der entstehenden Verkrampfungen kann es unter Umständen zu gestörten Pumpbewegungen kommen. „Massiver psychischer Druck kann die Herzarterien verengen, bereits bestehende Schäden in Arterien verschlimmern und damit auch bei der Entstehung eines „echten“ Infarkts eine zentrale Rolle spielen“, weiß Thomas Behrndt aus der Praxis zu berichten. „Psychosoziale Risikofaktoren wie Depressionen, Stress oder akut belas- tende Lebensereignisse sind für eine große Zahl der Herzinfarkte mitverantwortlich“, betont Professor Dr. Christoph Bielitz. Körper und Seele gehören zusammen. Bei wenigen Patientengruppen wird das so deutlich, wie bei Menschen mit somatoformen Störungen. Für die Betroffenen steht meist erst einmal die körperliche Symptomatik im Vordergrund. Ein psychischer Hintergrund wird oft verneint, manchmal sogar vehement abgelehnt. So ist es dann zunächst meist Aufgabe des Hausarztes, auch an somatoforme Störungen zu denken und den Patienten vorsichtig darüber aufzuklären. Beim multimodal-multiprofessionellen Therapiekonzept ist es in einem solchen Fall dann wichtig, neben einer guten Ausstattung im Bereich der Psychotherapie u. a. ein umfangreiches allgemeinmedizinischdiagnostisches und körperlich-therapeutisches Angebot vorzuhalten. Im Sigma-Zentrum stehen erfahrene Allgemeinmediziner und Internisten zur Verfügung, die im Bedarfsfall z. B. mit den benachbarten Kardiologen, Radiologen oder dem benachbarten spezialisierten Schmerzzentrum intensiv zusammenarbeiten. Im Sigma-Zentrum stehen neben Medikamenten (wie z. B. manchen Antidepressiva) insbesondere psychosomatische und psychiatrische Behandlungsoptionen sowie psychotherapeutische Gesprächsangebote zur Verfügung – und dies im ambulanten, tagesklinischen oder vollstationären Rahmen. Das Sigma-Zentrum arbeitet mit der Herzfrequenz-Variabilität (HRV) als Spiegelbild eines funktionierenden, aber auch eines gestörten vegetativen Nervensystems und verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit der Gesundheitsforum Bürgerhaus Seepark Prof. Dr. Christoph Bielitz Ärztlicher Direktor Psychiatrische Privatklinik Sigma-Zentrum Bad Säckingen Der Eintritt ist frei. Aufgrund der begrenzten Kapazität ist eine Anmeldung erforderlich: info@sigma-institut.de oder Telefon 0761 15187130 24-Stunden-Analyse, die Betroffenen tiefere Einblicke in die aktuelle Stressbelastung und Erholungsfähigkeit des Nervensystems gibt und damit ein bewährtes Frühwarnsystem bildet. Sigma-Institut Freiburg Als eine der großen privaten Fachkliniken für interdisziplinäre Psychiatrie, Psychotherapie und psychosomatische Medizin in Deutschland hat das Sigma-Zentrum Bad Säckingen mit der Einrichtung des Sigma-Instituts im neuen Ärztehaus (Wirthstraße 9) beim Diakoniekrankenhaus auf die Ein Herz und eine Seele Oberarzt Thomas Behrndt Psychiatrische Privatklinik Sigma-Zentrum Bad Säckingen Im Rahmen der bundesweiten Herzwochen 2020 werden in Expertenvorträgen der Zusammenhang von Herz und Psyche erläutert und moderne Diagnose- und Therapieverfahren vorgestellt. Donnerstag 19. November 2020 1 9 .00 U h r Bürgerhaus Seepark Gerhart-Hauptmann-Straße 1, Freiburg immer größere Nachfrage aus dem Raum Freiburg reagiert. Prävention, Ambulanz, Früherkennungszentrum und Spezialsprechstunden bieten für privatversicherte Ratsuchende und Patienten einen persönlichen und diskreten Zugang zu Beratung im Bereich psychischer und psychosomatischer Beschwerden. Weiterführende Informationen und Kontakt: www.sigma-institut.de (Telefon: 0761 1518713-0, info@sigma-institut.de). Johannes Klatt TypoGrafik_Bad Krozingen|Tunsel Ärztehaus beim Diakoniekrankenhaus Freiburg ( © Nicolai Schmidt) Prof. Dr. Christoph Bielitz im Patientengespräch ( © Sigma-Zentrum)

INFORM

INform_Ausgabe_4_2020_A53_ET_24_Juni
INform_Ausgabe_2_2020_A51_ET_8_April
INform_Ausgabe_1_2020_A50_ET_19_Februar
Ausgabe_31_KW_51_Dezember_2017
Ausgabe_30_KW_47_22er_November
Ausgabe 28 KW 37 12 September 2017
Ausgabe_25_KW_19_10er_Mai_2017