Aufrufe
vor 3 Wochen

INform Ausgabe 8 in 2022 · 16_November

  • Text
  • Wwwschoenschriftcom
  • Inform
  • Jazzhaus
  • Vorderhaus
  • Weihnachtsmarkt
  • Weine
  • Diabetes
  • Zeit
  • Dezember
  • Freiburg
  • Termine
  • Infos

Impressum

Impressum INform · Das Veranstaltungs-Magazin in Südbaden Sehr geehrte Leserinnen und Leser! Aufgrund der aktuellen Situation sind alle hier bei uns gezeigten Veranstaltungen unter Vorbehalt zu betrachten. Die Veranstaltungen finden (laut Stand Drucktermin vom 13. Nov.) alle statt. Das kann sich aber momentan täglich ändern. Deshalb bitten wir Sie, den aktuellen Stand der Dinge auf der jeweiligen Internetseite nachzulesen! Herzlichen Dank für Ihr Verständnis. Bleiben Sie auf jeden Fall gesund! Costa Rica · Mundologia Reise in den tropischen Garten Eden. In Costa Rica begrüßen sich die Einheimischen mit „Pura Vida“, „Pralles Nektarios Vlachopoulos Das Problem sind die Leute, Kabarett. Nektarios Vlachopoulos ist wahrscheinlich der beste Mensch der Welt, denn Schönschrift freie Medien Redaktion: Roland Schönberg und David Pflug 79189 Bad Krozingen-Tunsel redaktion@schoenschrift.com Gedruckte und verteilte Auflage: 31.000 Exemplare. Änderungen und Irrtum vorbehalten! Keine Haftung für Text-/Bildbeiträge. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Texte, Bilder und Infos entnehmen wir den jeweiligen Presseinformationen. Für diese Texte, Bilder und Infos keine Gewähr! Do., 17. 11. 2022 · 19.30 Uhr · Kompass-Sport Eimeldingen Leben“. Damit bringen sie auf den Punkt, was die schmale Landbrücke zwischen den Kontinenten so einzigartig macht: Exotische Artenvielfalt von Pflanzen und Tieren wie nirgendwo sonst auf der Erde. Leuchtend grüner Urwald, der bis an die Ufer von zwei Weltmeeren reicht und dem Land seinen Namen gegeben hat: Costa Rica, reiche Küste. In seiner kenntnisreichen, spannenden... Seite 2 Weitere Infos und Termine unter: www.mundologia.de Fr., 18. 11. 2022 · 20 Uhr · Vorderhaus Fabrik in Freiburg er mag Ehrlichkeit, Frieden und dass alle ihn mögen. Die unglaubliche Kraft der Selbstironie ermöglicht es ihm, sich mühelos mit allen Hindernissen abzufinden und macht ihn immun gegen Vernunft und Reife. Dieser nahezu unbesiegbare Superheld kennt nur eine einzige Schwäche: seine panische Angst vor Konflikten. Außerdem ist er emotional fragil, weist eine Vielzahl von Allergien auf und scheitert... Weitere Infos und Termine unter: www.vorderhaus.de KAFVKA · Paroli Tour 2022 Fr., 18. 11. 2022 · 20 Uhr · Jazzhaus Freiburg Zusammen sind wir größer! Das neue Album von KAFVKA ist das Ergebnis eines Kollektivgedankens. „Paroli“ sammelt seine Wut auf gesellschaftliche Missstände durch die Kraft und das Schaffen einer Vielzahl von Protagonist(inn)en und erweist sich dadurch nicht nur als musikalisch vielfältigstes Werk der Berliner, sondern verkörpert gleichzeitig die Botschaft, dass man den Kampf gegen Rechts nur gemeinsam bestreiten kann. Die dritte Platte der Band entfaltet diese Idee in Songs, die sich immer deutlicher ihre Rap- Einflüsse einverleiben und so gleichzeitig die Grenzen alternativer... Weitere Infos und Termine unter: www.jazzhaus.de

Alarmstufe Rot bei den Reha-Kliniken Takis Mehmet Ali, MdB, besucht die Reha-Klinik Hausbaden Die Reha-und Vorsorge-Kliniken in Mehmet Ali. „Die Bundesregierung hat Deutschland schlagen Alarm. Im Rahmen der von der Deutschen Gesellle für Rehabilitation und Prävention ver- im Koalitionsvertrag weitreichende Zieschaft für Medizinische Rehabilitation e. V. (DEGEMED) initiierten Ak- spanntere Situation der Reha-Kliniken einbart. Damit sich die immer angetion „Reha-Zukunftsstaffel“ fordert endlich verbessert, müssen diese Ziele die Reha-Klinik Hausbaden anlässlich eines Besuchs von Takis Meh- erläutert Martin Heßberger, Geschäfts- jetzt auch konkret umgesetzt werden“, met Ali, MdB der SPD und Mitglied führer des Klinikverbundes DR. SPANG im Ausschuss für Arbeit und Soziales, einen sofortigen Inflationsaus- Bodensee. Reha-Kliniken mit Sitz in Überlingen/ gleich. Die Verantwortlichen warnen vor einem Versorgungskollaps in den Welchen Stellenwert Krankenhäusern, wenn diese wegen misst die Politik der Reha zu? Reha-Schließungen ihre Patient*innen nicht mehr zeitnah in die Anniken die anstehenden Preissteige- Die größten Sorgen bereiten den Klischluss- Rehabilitation entlassen können. meist längerfristig bestehenden Lieferrungen für Strom und Gas. Wenn die Bei nahezu allen bundesweit 1.200 ambulanten und stationären Reha- und Vor- Herbst/Winter auslaufen und höhere verträge mit den Energieversorgern im sorgeeinrichtungen mit rund 150.000 Beschäftigten ist die Lage sehr ange- Energiekosten auf ungeahnte Höhen. Gebühren fällig werden, steigen die spannt. Nachdem sich bereits in nahezu allen Bereichen die Kosten überplosion den Akutkliniken von Bundes- „Die zur Abfederung dieser Kostenexproportional erhöht haben, wird die bevorstehende Explosion der Energie- Aussicht gestellten Hilfen müssen gesundheitsminister Lauterbach in kosten um bis zu 400 Prozent viele Reha- und Vorsorge-Kliniken in eine fidert Geschäftsführer Martin Heßberger. auch die Reha-Kliniken erhalten“, fornanzielle Krise führen. Da die Vergütungssätze der Krankenkassen und vierten Tag nach ihrer OP in die Reha- „Patienten, die zum Teil bereits am der Deutschen Rentenversicherung langfristig fixiert sind, bleiben die Ein- ihre Gesundung die gleichen Raum- Klinik verlegt werden, benötigen für richtungen auf diesen Kostensteigerungen sitzen. Vor diesem Hintergrund berichtet Verwaltungsleiter Boris Roth temperaturen wie im Krankenhaus“, übergaben Geschäftsführer Martin Heßberger und Verwaltungsleiter Boris Roth Eindruck der aktuellen Situation betont aus der täglichen Praxis. Unter dem die „Reha-Zukunftsstaffel“ an Takis Takis Mehmet Ali, MdB: „Die Reha- Menschen mit Diabetes müssen zuweilen wegen anderer Beschwerden ins Krankenhaus, beispielsweise für eine Operation am Knie. Ihnen stellt sich die Frage, ob ihre Vorerkrankung dort berücksichtigt und qualifiziert behandelt wird – etwa bei einer auftretenden Unterzuckerung? Im Evangelischen Diakoniekrankenhaus können sie sich darauf verlassen: Die Einrichtung wurde jetzt von der Deutschen Diabetes Gesellschaft (DDG) zum wiederholten Mal mit dem Qualitäts- Siegel „Klinik für Diabetespatienten geeignet“ ausgezeichnet. Diabetes ist auch in Deutschland eine Volkskrankheit: Etwa 7,2 Millionen Menschen sind betroffen. Daher haben Ärzte und Pflegekräfte in Kliniken sehr oft mit Patienten zu tun, die zusätzlich zu ihrer akuten Erkrankung an Diabetes erkrankt sind. „Patienten sollten darauf achten, dass das Personal in der Klinik sich auch mit Diabetes sehr gut auskennt“, erläutert DDG-Präsident Prof. Dr. Andreas Neu. Das entsprechende, von der DDG entwickelte Zertifikat „Klinik für Diabetespatienten geeignet DDG“ wurde nun dem Ev. Diakoniekrankenhaus erneut ausgestellt: „Das Ev. Diakoniekrankenhaus stellt eine fächerübergreifende Diabetes-Kompetenz sicher, von der die Patienten auf allen Stationen profitieren“, betont Professor Neu. Um das Zertifikat zu erhalten, musste das Ev. Diakoniekrankenhaus umfangreiche Qualifikationen durchlaufen und Kompetenzen nachweisen. Dazu gehörten neben dem Nachweis spezieller Schulungen für das Pflegepersonal auch das entsprechende ärztliche Know-how: Ärzte mit Diabetes-Erfahrung sind im Ev. Diakoniekrankenhaus eine Selbstverständlichkeit. Sie legen für die Patienten mit der Vorerkrankung Diabetes mellitus auf allen Stationen die optimale Behandlung fest und unterstützen durch schriftliche Anleitungen (beispielsweise Notfallpläne bei Unter- oder Überzuckerungen) fachübergreifend ihre Kollegen. Auf jeder Station sind mindestens zwei Pflegekräfte speziell geschult und unterstützen das Ärzteteam Kliniken dürfen bei den Hilfspaketen nicht vergessen werden.“ Anhaltende Belastungen durch die Pandemie Nach wie vor sind die Reha-/Vorsorgeeinrichtungen außerdem von den mit der Pandemie in Verbindung stehenden Belastungen betroffen. So veschärft die bei fehlenden Symptomen bestehende Quarantänepflicht den ohnehin schon bestehenden Fachkräftemangel. Aber auch die Belegungs- und Einnahmesituation hat sich dramatisch verändert: Die vom Bundesverband Deutscher Privatkliniken Anfang September durchgeführte Blitzumfrage unter 200 ambulanten und stationären Rehabilitationseinrichtungen zeigt, dass der Belegungsund Einnahmerückgang bei bis zu 20 Prozent liegt. Ursächlich hierfür sind Auch bei Diabetes sichere stationäre Behandlung Diakoniekrankenhaus erneut für Diabetes-Engagement ausgezeichnet Von l. n. r.: Boris Roth, Verwaltungsleiter Reha-Klinik Hausbaden. Takis Mehmet Ali, MdB SPD und Mitglied im Ausschuss für Arbeit und Soziales. Martin Heßberger, Geschäftsführer des Klinikverbundes DR. SPANG Reha-Kliniken. Chefarzt Götz Burgard, Reha-Klinik Hausbaden bei der optimalen Betreuung der Diabetes-Patienten. Auch bei Operationen und Narkosen gehört die Diabetes- Erkrankung zu den relevanten Faktoren. „So können wir den Patienten mit Diabetes viele Komplikationen ersparen und sie früher entlassen“, sagt Oberarzt und Diabetologe Claus Vollbrandt. Ernährungs- und Diabetesberaterin Annette Nestler ergänzt: „Wir freuen uns über das neue Zertifikat der DDG als erneute Bestätigung unseres Engagements für eine fachlich optimale Behandlung.“ durch Kliniken nicht beeinflussbare Belegungsabsagen, krankheitsbedingte Personalausfälle und behördliche Einschränkungen. Während die Deutsche Rentenversicherung aktuell die Zahlung von Corona-Zuschlägen wieder aufgenommen hat, verweigern die gesetzlichen Krankenkassen bis heute die Wiederaufnahme der zum 30. Juni ausgelaufenen Unterstützungsmaßnahmen. Zum Klinikverbund DR. SPANG Der Klinikverbund DR. SPANG Reha- Kliniken (Überlingen/Bodensee) betreibt sieben AHB- und Reha-Kliniken in Baden-Württemberg und Sachsen. Das Patientenklientel setzt sich zusammen aus Patienten der Deutschen Rentenversicherungen, der gesetzlichen Krankenkassen sowie Beihilfeempfängern und Privatpatienten. Gesundheitscampus · © Evangelisches Diakoniekrankenhaus Von diesen Standards profitieren auch Patienten, deren Diabetes bislang noch nicht entdeckt worden war: Bei jeder Neuaufnahme werden routinemäßig die Blutzuckerwerte kontrolliert. Eine daraus eventuell resultierende Diabetes-Diagnose kann während des Krankenhausaufenthaltes sofort berücksichtigt werden. So wird der Behandlungserfolg gesichert und Folgeschäden können durch eine entsprechende Therapie verhindert werden.

INFORM