Aufrufe
vor 2 Monaten

INform Ausgabe 9 in 2022 · 14_Dezember

  • Text
  • Wwwschoenschriftcom
  • Inform
  • Schloss
  • Dezember
  • Fabrik
  • Vorderhaus
  • Kurhaus
  • Welt
  • Krozingen
  • Termine
  • Freiburg
  • Infos

Hilfe für

Hilfe für Reha-Kliniken läuft an Spitzenpolitiker besuchen die Markgräflerland-Klinik Die Reha- und Vorsorge-Kliniken in Deutschland schlagen seit Monaten Alarm. Im Rahmen einer von der Deutschen Gesellschaft für Medizinische Rehabilitation e. V. (DEGE- MED) initiierten Aktion bekam Sepp Müller, MdB CDU und Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/ CSU-Bundestagsfraktion, in der Markgräflerland-Klinik Bad Bellingen die „Reha-Zukunftsstaffel“ überreicht. Die Reha-Einrichtungen fordern einen über die Soforthilfe und Gasbzw. Strompreisbremse hinausgehenden Reha-Hilfsfonds und eine dauerhaft bedarfsgerechte Finanzierung. Diana Stöcker, MdB CDU und Mitglied im Gesundheitsausschuss, konnte berichten, dass jetzt ein Energiekostenzuschuss auf den Weg gebracht wurde. Klar wurde aber auch, dass die bedarfsgerechte Finanzierung der Reha-Kliniken ein brennendes Thema bleibt. Anfang des Jahres nahm Diana Stöcker, MdB, an einem von den DR. SPANG Reha-Kliniken initiierten gesundheitspolitischen Gedankenaustausch mit den neu gewählten Bundestagsabgeordneten im Wahlkreis 282 Lörrach – Müllheim teil. Die zusammen mit den Bürgermeistern der südbadischen Gesundheitsstädte Bad Krozingen, Badenweiler und Bad Bellingen erarbeiteten Anregungen zur Stärkung bestehender Reha-Strukturen wurde von den Bundestagsabgeordneten in die politische Debatte eingebracht. In diesem Zusammenhang hat Diana Stöcker, MdB, als Mitglied des Gesundheitsausschusses der Bundesregierung in einer bemerkenswerten Bundestagsrede dargelegt, dass jeder in die Reha investierte Euro einen volkswirtschaftlichen Gewinn von fünf Euro einbringt. Darüber hinaus hat sie im Bundestag ihre Sorgen zur finanziellen Situation der Reha-Kliniken zum Ausdruck gebracht und die wichtigsten Punkte auf den Punkt gebracht: Bei nahezu allen der bundesweit 1.200 ambulanten und stationären Reha- und Vorsorgeeinrichtungen mit rund 150.000 Beschäftigten ist die Lage sehr angespannt. Nachdem sich bereits in nahezu allen Bereichen die Kosten inflationsbedingt überproportional erhöht haben, wird der weiter vorschreitende extreme Anstieg der Betriebs- und Wareneinkaufskosten viele Reha- und Vorsorge-Kliniken in eine finanzielle Krise führen. Da die Vergütungssätze der Krankenkassen und der Deutschen Rentenversicherung langfristig fixiert sind, blieben und bleiben die Einrichtungen weitgehend auf diesen Kostensteigerungen sitzen. Bei dem im Rahmen einer Informationsreise durch Südbaden eingebauten Termin in der Markgräflerland-Klinik wurde erläutert, dass Reha-Einrichtungen für das Jahr 2022 jetzt einen einmaligen Energiekostenzuschuss erhalten sollen, der die gestiegenen Energiekosten für Erdgas, Wärme und Strom zu 95 % kompensiert. In einem weiteren Schritt sollen ab dem 1. 3. 2023 die Preise für leitungsgebundenes Erdgas und Wärme (Gaspreisbremse) sowie für Strom (Strompreisbremse) gedeckelt werden. Dass eine bedarfsgerechte Finanzierung auf der Agenda bleibt, zeigt ein Blick auf die Vergütungssätze: 130 bis Abb. v. l. n. r.: Bürgermeister Dr. Carsten Vogelpohl, Gemeinde Bad Bellingen. Diana Stöcker, MdB CDU und Mitglied im Gesundheitsausschuss. Martin Heßberger, Geschäftsführer DR.SPANG Reha-Kliniken. Sepp Müller, MdB CDU und Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion. Chefarzt Ali Dabidian, Markgräflerland-Klinik. Danceperados of Ireland 21. Januar 2023 · 20 Uhr · Malteserhalle Heitersheim Veranstalter dieses Events ist: A FC Heitersheim B SV Tunsel C SF Eschbach Mail: inform@schoenschrift.com Post: Schönschrift · Löwenhof 4 · 79189 Tunsel Betreff: FCH · Einsendeschluss: 12. Januar 2023 Rechtsweg ausgeschlossen! Irrtum & Änderungen vorbehalten! Ohne Betreff, Adresse und Telefonnummer kein Gewinn möglich! Seite 22 2 x 2 Tickets gewinnen! 150 Euro beträgt in der Regel der Tagessatz für einen Patienten einer Reha-Klinik. Darin sind nicht nur Unterkunft und Vollpension, sondern auch alle ärztlichen, therapeutischen und pflegerischen Maßnahmen inkl. Medikamentenkosten sowie die Investitionsund Instandhaltungskosten enthalten. „Die Reha-Träger fordern zu Recht hohe Strukturstandards. Die müssen aber auch finanziert werden“, fordert Martin Heßberger, Geschäftsführer der DR. SPANG Reha-Kliniken mit Sitz in Überlingen/Bodensee. „Für eine bedarfsgerechte Finanzierung ist eine Steigerung von 25 % erforderlich“, erläutert Diana Stöcker, MdB CDU und Mitglied im Gesundheitsausschuss, und ergänzt in Bezug auf die richtigen Antworten auf die Kostenentwicklung: „Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Deckelung des Reha-Budgets der Rentenversicherung vorübergehend ausgesetzt wird.“ Wenn Patienten wegen Reha-Schließungen nicht mehr zeitnah in die Anschluss-Rehabilitation entlassen werden können, droht in den Krankenhäusern ein Versorgungskollaps. Sepp Müller, MdB sowie Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der CDU/CSU-Bundestagsfraktion und dort verantwortlich für das Thema Gesundheit, fordert deshalb: „Die Regierungsparteien haben in ihrem Koalitionsvertrag weitreichende Ziele für Rehabilitation und Prävention vereinbart. Damit sich die immer angespanntere Situation der Reha-Kliniken endlich verbessert, müssen diese Ziele jetzt auch konkret umgesetzt werden.“ Anhaltende Belastungen durch die Corona-Pandemie Nach wie vor sind die Reha-/Vorsorgeeinrichtungen außerdem von den mit der Corona-Pandemie in Verbindung stehenden Belastungen betroffen. So verschärft die bei fehlenden Symptomen für Mitarbeitende nach wie vor bestehende Quarantänepflicht den ohnehin schon bestehenden Fachkräftemangel. Aber auch die Belegungsund Einnahmesituation hat sich dramatisch verändert: Die vom Bundesverband Deutscher Privatkliniken Anfang September durchgeführte Blitzumfrage unter 200 ambulanten und stationären Rehabilitationseinrichtungen zeigt, dass der Belegungs- und Einnahmerückgang bei bis zu 20 Prozent liegt. Ursächlich hierfür sind durch Kliniken nicht beeinflussbare Belegungsabsagen, krankheitsbedingte Personalausfälle und behördliche Einschränkungen.

FC Heitersheim präsentiert Danceperados of Ireland! Samstag 21. Januar 2023 · 20 Uhr · Malteserhalle in Heitersheim Die Geschichte des irischen Whiskeys erzählt durch Musik, Gesang und Tanz. Bereits der Name dieser Tanzshow versinnbildlicht die Begeisterung für den irischen Stepptanz. Frei aus dem Englischen übersetzt heißt sie „Die Tanzwütigen“. Ja, die Iren können das Tanzen, Singen und Spielen nicht sein lassen. Es liegt ihnen im Blut. Aber auch für andere Kunstfertigkeiten und Leidenschaften sind sie weltberühmt. Dazu gehört ohne Wenn und Aber der irische Whiskey. Wie beim irischen Tanz oder Gesang wird auch hier das Wissen und Können von Generation zu Generation weitergegeben. Ein großer Whiskey muss jahrzehntelang reifen und gewinnt so immer mehr an Charakter. So ist es auch mit großen Künstlern. Warum also nicht diese beiden Kulturen zusammenbringen? Ein Schelm wer dabei Böses denkt… Das „Whiskey you are the devil“-Programm ist keine abendfüllende Huldigung an den Alkohol und die bekannte Trinkfreudigkeit der Iren. Das wäre zu einfach. Die Iren tranken oft um Unterdrückung, Hunger und Perspektivlosigkeit zu verdrängen. Die Kolonialherren wussten genau, dass Menschen, die an der Flasche hängen, einfach zu beherrschen sind. Viele Arbeitsplätze hingen vom Wohl der Whiskeyindustrie ab. Den Preis dafür zahlten jedoch viele mit ihrer Abhängigkeit. Die Danceperados nehmen ihre Zuschauer mit auf eine Tour durch die illegalen Pubs, genannt „Sheebens“, in denen nicht nur exzessiv getrunken, sondern auch wild musiziert und getanzt wurde. Dann geht es weiter über den Atlantik in die USA in die Zeit der Prohibition, in der irische Gangster das flüssige Gold schmuggelten und die Sheriffs clever austricksten. Auch bizarre irische Gesetze wie die „Holy Hour“ oder „bona fide traveller“ dürfen dabei nicht fehlen und lassen den Zuschauer amüsiert schmunzeln. Die Show hat jedoch noch viel, viel mehr zu bieten, aber das wird hier noch nicht verraten. Eine auf Musik und Tanz fein abgestimmte Multivision mit irischen Landschaften und Motiven rund um den Whiskey gibt dem Publikum das Gefühl, mittendrin – also in Irland – zu sein. Das Ensemble hat bewiesen, dass das Konzept sowohl zu unterhalten als auch irische Geschichte kreativ zu interpretieren, den Zeitgeist trifft. Die Zuschauer gehen mit dem Gefühl nach Hause, sie hätten einen großen Kinofilm gesehen, dessen Handlung ihnen bis unter die Haut ging. Was die Danceperados von einer herkömmlichen Tanzshow unterscheidet, ist die Qualität der Tänzer, Musiker und Sänger. Sie leisten sich den Luxus, gleich ein Sextett mit auf Tour zu nehmen. Die Musiker und Sänger gehören zur Crème de la Crème des Irish Folk und wurden international mehrfach ausgezeichnet. Für die Choreographie ist der zweimalige „World Champion“ Michael Donnellan zuständig. Er war sowohl Solist bei Riverdance als auch bei Lord of the Dance. Nach Michael Flatley dürfte er wohl der Stepptänzer mit dem größten Profil und einer beeindruckenden Biografie sein. Aus einem großen Pool an Bewerbungen hat Michael die Besten ausgewählt. Die Klasse der Tänzer/innen kann man daran ersehen, dass es alle zusammen auf mehr als 40 World Dancing Champion oder All Ireland Titel bringen. Ein ideales Weihnachts- Geschenk! Ticketpreise: Kategorie 1 – 45,– (AK: 50,–) Kategorie 2 – 39,– (AK: 44,–) VVK-Stellen: Heitersheim: Dischinger Women S’Deli Müllheim: Markgräfler Bürgerblatt Reservix, BZ-Ticket Weitere Infos: www.fc-heitersheim.de www.danceperadosofireland.ie Seite 23

INFORM